Projekt 777

7 Kurzfilme
Dauer: 7x20min

BRUNO (55) UND LISA (28) REISEN VONEINANDER UNABHÄNGIG DURCH DEN OSTEN DEUTSCHLANDS. SIE TAUCHEN IN KLEINE, UNBEKANNTE WELTEN EIN UND BEFREIEN SICH LANGSAM AUS DEN SCHLINGEN DER ZUKUNFT UND VERGANGENHEIT.

Leipzig, Eisenhüttenstadt, Görlitz, Altenburg, Buckow, Wittenberge und Boltenhagen

In der Serie aus sieben Kurzfilmen nimmt der junge Regisseur Daniel G. Schwarz den Betrachter mit auf eine Reise durch sieben ost- deutsche Städte. Zusammen mit den beiden Hauptfiguren führt der Film durch kleine authentische Milieus. Lokale Laiendarsteller, reale Schauplätze und Musik aus den jeweiligen Städten vermitteln ein Gefühl der Unmittelbarkeit. Die sieben Geschichten schwanken stets zwischen Fiktion und Realität, zwischen Geschriebenem und tatsächlichen Ereignissen und fordern so den Betrachter auf, sich selbst ein Bild zu machen. Die ruhigen, nahezu poetischen Aufnahmen beschreiben ein Kino des Entdeckens: ohne gewohnte Dramaturgie, getragen allein von Bewegung, Zeit und Rhythmus.